PD. Dr.-Ing. habil. Simon Paulus

PD. Dr.-Ing. habil. Simon Paulus
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Adresse
Herrenhäuser Str. 8
30419 Hannover
PD. Dr.-Ing. habil. Simon Paulus
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Adresse
Herrenhäuser Str. 8
30419 Hannover

LEBENSLAUF

  • seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IGT und Projektkoordinator im DFG-Projekt "Digitalisierung und Erschließung der graphischen Einzelblätter der Sammlung Albrecht Haupt" (GESAH)
  • 2017-2019 Mitarbeit in verschiedenen Forschungs- und Ausstellungsprojekten u.a. zur Kontextualisierung jüdischer Baubefunde in Erfurt (TU Berlin) und Regensburg (LMU München), Fellowship am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt (2018)
  • 2017 Habilitation im Fach Bau- und Architekturgeschichte an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart, Habilitationsschrift "»viel schöhne delineationes« - Studien zum Wissenstransfer im Bauwesen des 17. und 18. Jahrhunderts in den protestantischen Territorien"
  • 2013-2017 Akademischer Mitarbeiter am Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart
  • Lehraufträge für Architekturgeschichte und -theorie an der FH Münster 2008-2011 und an der Universität Lüneburg (2011-2013), 2011 Vertretungsprofessur für Architekturgeschichte an der FH Münster, verschiedene Projekte als freier Publizist und Ausstellungskurator
  • 2005 Promotion (Dr.-Ing.) über "Die Architektur der aschkenasischen Synagoge im Mittelalter" an der TU Braunschweig
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bau- und Stadtbaugeschichte der TU Braunschweig (1999-2010, 2011-2012)
  • Architekturstudium an der Technischen Universität Braunschweig




SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Architektur- und Ingenieurszeichnungen im sammlungsgeschichtlichen Kontext
  • Architektur- und Baugeschichte der Frühen Neuzeit im protestantischen Raum – Wissens- und Ideentransfer, Raumwahrnehmung und Baupraxis
  • Synagogenbau und jüdische Siedlungstopographie im Mittelalter und der Frühen Neuzeit, Architektur für den jüdischen Kultus (Antike bis  21. Jahrhundert),
  • Interdisziplinäre Analogien zwischen Musik, Tanz und Architektur
  • Architektenausbildung an der TH Braunschweig und lokale Baugeschichte (11.-20. Jh.)