a_ku Lehre a_ku Lehre a_ku Lehre

Lehre

Die Abteilung a_ku bietet ein breites Angebot an Vorlesungen, Seminaren und Tutorien für die Studierenden im Bachelorstudiengang an. Diese stellen vor allem Basiswissen über Geschichte und Theorie von Architektur und Entwerfen bereit. Die variierenden Themen sind vier Hauptbereichen zugeordnet:  Spannweiten der Moderne,  Entwurfsmethodik,  Architekturkonzeption und Medien,  Gestaltung und Wahrnehmung,  Architektur denken

Das Lehrangebot für Studierende des Masterstudiengangs, die in diesem Rahmen beginnen, ihre eigene aktive Forschung und projektive Studien zu entwickeln, beinhaltet die Themenkomplexe:  Entwurfstheorien,   Theorien aktueller Architektur,  Urbane Architektur,  Reflexives Entwerfen,  On Tour,  Architektur denken

 


 

Winter 21 / 22

 

Spannweiten der Moderne Wintersemester 21/22 Spannweiten der Moderne Wintersemester 21/22 Spannweiten der Moderne Wintersemester 21/22

Spannweiten der Moderne

Einführung in die Geschichte und Theorie von Architektur, Stadt, Freiraum und Kunst von den Anfängen der Moderne bis zur Gegenwart am Beispiel von Ideen, Prozessen und Projekten, die in der Entwicklung und Transformation moderner Konzepte global und lokal wirksam wurden. Exemplarische Leitgedanken und Werke werden vorgestellt, analysiert und interpretiert im Hinblick auf die Klärung der komplexen historischen und disziplinübergreifenden Zusammenhänge sowie ihrer Relevanz für das zeitgenössische Architekturschaffen. Ausgehend von den inhaltlich übergreifenden themenorientierten Vorlesungen werden in den Übungen und Seminaren Aspekte der Vorlesung diskutiert und durch die Lektüre und Analyse von Texten sowie die Untersuchung von Fallbeispielen verdichtet und projektiv entwickelt.

Vorlesung, Übung  |  B.Sc. Architektur  |  montags 15-18h  |  Beginn: Mo, 11.10.2021, 15h  |  A301, B049, C114, C007, B063 + online
 

Mies reloaded Wintersemester 21/22 Mies reloaded Wintersemester 21/22 Mies reloaded Wintersemester 21/22

Mies reloaded

Ideen, Konzepte und konkrete Planungen zu entwickeln, darzustellen und zu kommunizieren, gilt als ein zentrales Aufgabenfeld aller Architekturschaffenden. Vor dem Hintergrund zeitgenössischer Konditionen und verschiedenster Arbeits- und Erscheinungsweisen der Architektur, werden im Seminar Positionen, Denkansätze und Präsentationsarten verschiedener internationaler Architekturbüros untersucht, die Ideen, Entwurfswege oder architektonische Interpretationen Mies van der Rohes aufgreifen, transformieren und weiterentwickeln. Zudem werden sie im Hinblick auf ihre spezifischen Potentiale und zukunftsfähigen Aspekte analysiert, ausgelotet und interpretierend in einen breiteren Kontext gestellt. Dabei sollen zeitgenössische Horizonte aufgezeigt und in ihren Qualitäten erkannt werden sowie Wissen und Kompetenzen zu konzeptuellen Handlungsformen und medialen Vermittlungswegen erweitert werden, um sie auf zukünftige Projekte übertragen zu können.

Seminar  |  B.Sc. Architektur  |  mittwochs 9-12h + Blockveranstaltung 17.-18.11.2021  |  Beginn: Mi 20.10.2021, 9h  |  B063 + online
 

Material.Ästhetik Wintersemester 21/22 Material.Ästhetik Wintersemester 21/22 Material.Ästhetik Wintersemester 21/22

Material . Ästhetik

Spezifischen Materialqualitäten und Materialwirkungen kommt in gegenwärtigen Diskursen zu Architektur und Stadt sowie zum architektonischen Entwerfen eine wachsende Aufmerksamkeit zu. Im Zentrum dieses Seminars stehen ästhetische Dimensionen von Materialien und Werkstoffen. Es werden Hintergründe, Intentionen und Entwurfswege von auf Materialwirksamkeit gerichteter Gestaltung mit Struktur, Textur, Farbe, Licht, Luft und Pflanzung untersucht sowie verschiedene relationale Charaktere und Wahrnehmungsweisen. Bedeutungsdimensionen zwischen Materialdinglichkeit und Immaterialität in Architektur, Kunst, Stadt und Freiraum werden an exemplarischen Konzepten und Projekten vergleichend analysiert, in ihren anthropologischen und kulturellen Kontexten reflektiert und im Hinblick auf ihre entwurfsrelevanten und praxisbezogenen Qualitäten diskutiert. Die phänomenologisch-analytischen Annäherungen erweitern die Kenntnisse zu Entwurfstheorien und fördern die reflexive und kreative Entwicklung des eigenen Gestaltungsrepertoires.

Seminar  |  M.Sc. Architektur und Städtebau, M.Sc. Landschaftsarchitektur, Begleitmodul B.Sc.-Thesis  |  montags, 17-20h + Blockveranstaltung 22.-24.11.2021  |  Beginn: Mo 18.10.2021, 17h  |  B053 + online
 

Gute Architektur. Gutes Leben Wintersemester 21/22 Gute Architektur. Gutes Leben Wintersemester 21/22 Gute Architektur. Gutes Leben Wintersemester 21/22

Gute Architektur. Gutes Leben.

‚Gutes Leben‘? Welche Bedeutung hat es für Menschen und die Architektur in einem Kontext zunehmender globaler und lokaler Herausforderungen und wahrgenommener Krisen? Welche Handlungsspielräume sind mit dem Guten Leben für das entwerferische Denken und Schaffen verbunden? Und: Was bedeutet dies für das Entwerfen von Architektur, Stadt und Freiraum? Dies zu thematisieren, zu befragen und zu entwickeln ist ein Ziel der Lehrveranstaltung. Im Austausch verschiedener Perspektiven auf das Gestalten und Bewohnen von Welt können zudem Horizonte erweitert und Strategien diskutiert werden. Architektur und Landschaftsarchitektur als zentrale kulturelle Praktiken werden dabei insbesondere in ihren anthropologischen – in ihren ästhetischen, sozialen und ethischen – Dimensionen hervortreten. Architektur denken bezeichnet einen Freiraum zur individuellen wie auch berufsfeldbezogenen Qualifizierung. In dem einwöchigen Workshop der Winterakademie wird in kleinen Gruppen die Möglichkeit eröffnet Optionen zu denken, mit denen in Architektur und Landschaftsarchitektur alternative Entwicklungen und Positionen erzeugt, geschaffen und gestärkt werden können. Durch Lektüre, Reflexion und Diskussion werden analytische und methodische Kompetenzen sowie Argumentationsfähigkeiten gefördert.

Workshop Architektur denken  |  M.Sc. Architektur und Städtebau, B.Sc. Architektur, B.Sc. + M.Sc. Landschaftsarchitektur  |  dienstags, 19.10., 9.11., 7.12.2021, 11.1.2022, 12-15h + Workshop 7.-11.2.2022  |  Beginn: Di 19.10.2021, 12h  |  A115 + online
  

On Tour Wintersemester 21/22 On Tour Wintersemester 21/22 On Tour Wintersemester 21/22

On Tour

Mit dem Freien Projekt wird Studierenden die Möglichkeit geboten, neu erworbenes architektonisches Wissen, Fragestellungen oder Methoden anhand einer frei gewählten Thematik zu reflektieren und weiter zu erforschen. Der Output sollte Besonderheiten und Potentiale des Themas für die architektonische Gestaltung und Entwicklung unserer Umwelt aufzeigen. Der Erfahrungs- und Reflexionsprozess wird in wissenschaftlich-systematischer Form schriftlich und/oder medienübergreifend dokumentiert. Thematische Strukturierung, Aufbau und Ausarbeitungswege werden individuell begleitet. Mit der Projektarbeit kann ein vertieftes Verständnis für die Konzeption, Durchführung, Argumentation und Vermittlung architektonischer Entwürfe, Ausstellungsprojekte oder schriftlicher und medial vermittelter Forschungsarbeiten entwickelt werden.

Freies Projekt kurz  |  M.Sc. Architektur und Städtebau  |  dienstags 13–17h alle 14 Tage  |  Beginn: Di, 19.10.2020, 13h  |  B063 + online
 

Inside:Outside Wintersemester 21/22 Inside:Outside Wintersemester 21/22 Inside:Outside Wintersemester 21/22

Inside:Outside

Die Relationen von Innen und Außen bilden essentielle und komplexe Entwurfsaufgaben der Architektur und prägen zugleich Raumerfahrungen grundlegend. Im Kontext verschiedener kultureller Entwicklungen gewinnen sie in aktuellen Diskursen, Prozessen und Projekten zunehmend an Bedeutung. Fokussiert um das Themenfeld ‚Inside:Outside‘ sollen bereits erworbenes architektonisches Wissen und Entwurfsmodelle in Architektur und Städtebau reflektiert, untersucht und projektiv weiter entwickelt werden. Eine systematische und gleichzeitig offene, an individuellen Fragestellungen orientierte Annäherung bildet den spezifischen Charakter dieses Projekts. Erforscht werden können beispielsweise Fragen nach der zeitgenössischen Relevanz und Gestaltung von Typologien (wie Hof I Atrium I Halle oder Platz I Straße I Passage I New Work oder Hybride), nach der Transformation bestehender Bauten und Ensembles (Palimpsest I Umbau I Umnutzung), nach der Raumqualität von Abschirmungen und Übergängen (Verknüpfung I Porosität I Grenze). Der Output sollte Besonderheiten und Potentiale des Themas für zukunftsfähige/n Architektur und Städtebau aufzeigen sowie den Forschungsprozess schriftlich und medienübergreifend dokumentieren. Den Studierenden wird die Möglichkeit geboten, ihre Entwurfshaltungen und Kompositionsmittel zu stärken sowie wissenschaftliche Kompetenzen weiter zu entwickeln.

Freies Projekt lang  |  M.Sc. Architektur und Städtebau  |  dienstags 13–17h alle 14 Tage  |  Beginn: Di, 19.10.2020, 13h  |  B063 + online